www.RenaultClubGera.de www.RenaultClubGera.de www.RenaultClubGera.de
 
 Navigation 
 
 Startseite 
 

 
 Mitglieder-Login 
Name: 
Passwort: 

 Im Zeichen der Rhombe 
Jahr Ereignisse
1898 Louis Renault beginnt seine Karriere im Automobilbau. Er erfindet das Getriebe mit direktem Gang und eine Kraftübertragung zu den Hinterrädern über Kardanwelle statt Kette. Beides wird in einem neuem Modell mit der Bezeichnung Typ A vorgestellt, für das nach der ersten Präsentation am Abend des 24. Dezembers 12 Bestellungen eingehen. Gründung der Firma Renault Frères, zusammen mit Fernand und Marcel Renault.
1900 Das Werk beschäftigt 110 Mitarbeiter.
1901 Auf dem Autosalon wird bereits die gesamte Produktion für 1902 verkauft.
In Deutschland gibt es den ersten Renault-Händler.
1904 Gründung von Auslandsfilialen.
1905 Auftrag zum exclusiven Bau der Pariser Taxis. Größter französischer Automobilhersteller.
1906 Renault siegt beim ersten Grand Prix. Beginn der Lkw- und Busproduktion.
1907 Gründung der Renault Automobil AG in Berlin.
Vorstellung des ersten Renault-6-Zylinders.
1913 Das 10.000ste Fahrzeug läuft vom Band.
1922 Gründung der Société Anonyme des Usines Renault. Einführung des Fließbands. Entwicklung von Eisenbahntriebwagen.
1923 Das erste Emblem (noch in Kreisform) ziert 1923 eine Renault-Fronthaube.
1925 Erstmals erscheint der Rhombus. Das Prestigefahrzeug 40CV trägt als erstes Renault-Fahrzeug den Rhombus auf dem Kühler.
1927 Einführung der Modelle Monasix und Vivasix.
1928 Einführung der Modelle Monastella und Vivastella.
1929 Einführung des Prestigemodells Reinastella mit 8-Zylinder-Motor. Produktionsbeginn auf der Seine-Insel Seguin.
1930 Vorstellung des Nervastella.
1932 Einführung der Modelle Primastella, Reinasport, Primaquatre, Monaquatre und Vivaquatre.
1934 Einführung des Celtaquatre.
1935 Gründung des Flugzeugwerks Société Renault Aviation.
1936 Renault hält in Frankreich einen Marktanteil von 40 Prozent bei den Nutzfahrzeugen.
1937 Einführung des Juvaquatre mit selbsttragender Karosserie und Einzelradaufhängung vorn.
1938 Einführung des Suprastella mit 8-Zylinder-Motor. Gründung der Gesellschaft für Renault-Flugzeugmotoren S.M.R.A.
1940 Nach der französischen Niederlage kommen die Renault-Werke unter deutsche Kontrolle.
1942/43 Bombardement der Werke Billancourt und Le Mans durch britische Luftwaffe.
1944 Louis Renault stirbt.
Das Werk Billancourt wird zur Hälfte zerstört.
1945 Gründung der Régie Nationale des Usines Renault. Pierre Lefaucheux wird zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.
1946 Auf dem Pariser Autosalon wird der 4 CV vorgestellt.
1951 Vorstellung des Oberklassemodells Frégate.
Einweihung der technischen Zentren in Rueil und Lardy.
1952 Einweihung des Werks Flins.
1954 Der 500.000ste 4 CV läuft vom Band.
1955 Pierre Dreyfus, der Vizepräsident, wird Nachfolger des tödlich verunglückten Pierre Lefaucheux.
1956 Einführung der Dauphine.
1958 Einweihung des Werks Cléon.
1959 Einführung der Floride. Die Form des Rhombus wird neu festgelegt.
1960 Die 1.000.000ste Dauphine läuft vom Band.
Die Deutsche Renault bezieht ihren Sitz in Brühl. Renault verkauft in Deutschland 30.000 Fahrzeuge (Marktanteil 3,1 Prozent).
1961 Einführung des Renault 4 mit Frontantrieb.
1962 Einführung des Renault 8.
1965 Einführung des Renault 16 und des Renault 10.
Einweihung des Werks Le Havre-Sandouville.
1966 Der 1.000.000ste Renault 4 läuft vom Band.
1967 Renault steigert seinen Marktanteil in Deutschland auf über 5 Prozent und verkauft 73.255 Fahrzeuge.
1969 Der Renault 12 kommt auf den Markt. Renault produziert erstmals mehr als 1 Millionen Fahrzeuge pro Jahr. Der 2.000.000.ste Renault 4 und der 1.000.000ste Renault 8 laufen vom Band.
Renault verkauft in Deutschland erstmals über 100.000 Fahrzeuge.
1970 Bau der Werke in Dreux und Douai.
Renault ist mir einem Marktanteil von 7 Prozent größter Importeur in Deutschland. Er werden fast 150.000 Fahrzeuge, davon über 80.000 Renault 4 verkauft.
1971 Einführung Renault 15 und Renault 17.
Renault verkauft in Deutschland 153.978 Autos. Dieser Rekord hat 20 Jahre Bestand.
Die Deutsche Renault wird Aktiengesellschaft.
1972 Einführung des Renault 5.
Aufbau des Testzentrums in Lardy.
Der Künstler Viktor Vasarely entwirft ein zeitgemäßes Logo.
Eröffnung des Karosseriewerks in Chausson in Maubeuge.
1973 Renault ist in Deutschland, Großbritannien, Italien und Belgien größter Importeur. Mehrheitsbeteiligung an der Société Alpine.
Renault erzielt einen Marktanteil von 7 Prozent in Deutschland, wird größter Importeur und bleibt es bis 1975.
1975 Bernard Vernier-Palliez wird Nachfolger von Pierre Dreyfus als Vorstandsvorsitzender des Konzerns.
Einführung des Renault 20 und des Renault 30 mit 6-Zylinder-Motor.
Einweihung des Werks in Grand-Couronne.
1976 Einführung des Renault 14.
Einweihung des Werks Renault Sport in Dieppe.
1977 Produktionsrekord bei Renault: 1,795 Millionen Fahrzeuge.
Renault nimmt erstmals an einem Formel 1-Grand-Prix teil.
1978 Einführung des Renault 18. Renault Alpine gewinnt die 24 Stunden von Le Mans.
1979 Kooperationsabkommen mit Volvo und der American Motors Corporation sowie für Renault-Nutzfahrzeuge mit Mack Trucks.
1980 Einführung der leichten Nutzfahrzeuge Renault Trafic und Renault Master.
Einführung des Renault Fuego.
Renault erhöht seine Beteiligung an American Motors auf 46 Prozent.
1981 Bernard Hanon wird zum Nachfolger von Bernard Vernier-Palliez ernannt.
Einführung des Renault 9, der auch in Taiwan montiert wird.
1982 Der Renault 9 wird zum "Auto des Jahres" gewählt.
Die Produktion des Renault 9 Alliance in den USA wird aufgenommen.
Inbetriebnahme des Werkes Cergy-Pontoise.
1983 Einführung des Renault 11 (als Encore in den USA).
Neuer Produktionsrekord: Renault baut 2.072.193 Fahrzeuge.
Die USA werden der größte Auslandsmarkt für Renault.
1984 Einführung des Renault Espace, des Renault 25 und des Renault 5.
Die Produktion fällt um 292.000 Autos. Höchster Jahresverlust der Unternehmensgeschichte von 12,5 Milliarden FF (bei einem Umsatz von 117,5 Milliarden FF).
1985 Georges Besse wird zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.
1986 Georges Besse fällt einem Attentat zum Opfer. Raymond H. Levy wird sein Nachfolger.
Der Renault 21 wird vorgestellt. Senkung des Jahresverlusts von 10,9 auf 5,5 Milliarden FF.
1987 Verkauf der American-Motors-Corporation-Beteiligung an Chrysler.
Zum ersten Mal seit 1981 weist Renault wieder einen Gewinn aus: 3,7 Milliarden FF.
1988 Der Renault 19 wird eingeführt. Beginn des Total Quality Managements "Qualité Totale".
Der Jahresgewinn klettert auf 8,9 Milliarden FF, die Verschuldung sinkt auf 23,8 Milliarden FF.
Renault verkauft in Deutschland rund 83.000 Fahrzeuge und erzielt einen Marktanteil von 2,8 Prozent.
1989 Konsolidiertes Gesamtergebnis mit einem Gewinn von 8,8 Milliarden FF.
1990 Renault und Volvo vereinbaren eine enge Kooperation.
Der Renault Clio wird eingeführt.
Renault startet das erste europäische Unternehmensfernsehen, Renault TV. Neugruppierung der Finanzaktivitäten von Renault.
Rebault wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
Der Renault 19 wird in Deutschland zur Nummer 1 unter den ausländischen Modellen und bleibt es bis 1994.
Renault erschließt den Markt in den neuen Bundesländern.
Binnen 5 Jahren investieren die Renault-Partner dort über 600 Millionen Mark.

Renault und Volvo tauschen Beteiligungen aus.
Renault wird zum größten Importeur in Deutschland und verkauft erstmals über 200.000 Fahrzeuge. Der Marktanteil steigt auf 5,4 Prozent.
1992 Neue visuelle Identität. Der Rhombus erhält dreidimensionale Form. Louis Schweitzer löst Raymond H. Levy ab und wird neuer Präsident.
Einführung des Renault Safrane.
Das Stammwerk in Billancourt wird geschlossen.
Williams Renault wird Formel 1-Weltmeister. Renault gibt diesen Titel bis 1997 nicht ab.
1993 Verkaufsstart des Renault Twingo.
Beginn der Privatisierung von Renault.
Die geplante Fusion zwischen Renault und Volvo scheitert am Einspruch der Volvo-Aktionäre.
Produktion des Renault Clio in Slowenien.
1994 Der Renault Laguna kommt auf den Merkt. Renault beginnt mit dem Export nach Japan. Koorperation zwischen Renault V.I. und Iveco.
Mit einem Gewinn von 3,6 Milliarden FF ist Renault im achten Jahr in Folge profitabel.
Ein Teil des Aktienkapitals wird an der Börse platziert.
1995 Der Renault Mégane und die Kombi-Limousine Renault Laguna Grandtour werden auf der IAA vorgestellt.
Die Designstudie Initiale zeigt eine programmatische Linienführung für ein französisches Prestigeautomobil.
Renault macht einen Gewinn von 2,1 Mrd. FF.
1996 Renault wird mehrheitlich privatisiert.
Präsentation der revolutionären Raum-Limousine Mégane Scénic und des neuen Renault Espace.
der Renault Mégane wird im Jahr seiner Einführung bereits zum bestverkauften Importfahrzeug in Deutschland.
1997 Renault stellt mit dem Vert ein Hybridfahrzeug mit Dieselturbine vor.
Renault präsentiert den Kangoo, der die Philosophie des Renault 4 wieder aufnimmt.
Gründung der Division für leichte Nutzfahrzeuge.
Neustrukturierung der Produktionswerke führt zur Schließung des Werkes in Vilvoorde.
Der Konzerngewinn beträgt 5,4 Mrd. FF.
Renault Deutschland feiert sein 90-jähriges Bestehen.
Renault fährt nach Verlusten im Vorjahr wieder deutliche Gewinne ein.
Die Deutsche Renault AG ist zum 7. Mal in Folge Importeur Nummer 1.
1998 Renault feiert 100-jähriges Jubiläum.
Mit dem Zo stellt Renault zu seinem 100-jährigen Bestehen den ersten Benzin-Direkteinspritzer in Europa vor.
Der Renault Mégane bleibt unangefochten das erfolgreichste ausländische Auto in Deutschland.
Das neue Werk in Brasilien beginnt mit der Produktion.
Renault eröffnet das Technocentre in Guyancourt.
Der neue Renault Clio wird eingeführt.
Kooperation mit Moskau über eine Produktion in Russland.
Der Kombi Renault Mégane Grandtour ergänzt die erfolgreiche Modellfamilie.
Renault unterzeichnet eine Absichtserklärung über Kooperation mit dem rumänischen Unternehmen Dacia.
1999 Auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert Renault den Avantime als Leitentwurf zur neuen Oberklasse von Renault.
Renault begründet eine weltweite strategische Allianz mit Nissan.
Als erster europäischer Hersteller geht Renault mit einem Benzin-Direkteinspritzer in Serie.
Renault erwirbt Mehrheitsbeteiligung an der rumänischen Marke Dacia.
Renault ist Nummer 1 auf dem westeuropäischen Markt.
Neuer Zulassungsrekord in Deutschland
2000 In Genf stellt Renault das Concept Car Koléos vor: Ein SUV der Oberklasse.
Renault und Samsung gründen ein Gemeinschaftsunternehmen.
Erstmals startet die Marke mit dem Scénic RX4 im Allrad-Segment.
Die Deutsche Renault AG ruft den Renault Award dür Traffic Design ins Leben und prämiert damit herausragende Bauwerke im öffentlichen Verkehrsraum.
Der einmillionste Scénic wird gebaut.
Nach drei Jahren Abwesenheit kehrt Renault in die Formel 1 zurück. Basis bildet der Kauf des Benetton Formula Limited Teams.
Für 2002 ist der erste Rennbolide mir Renault-Namenszug geplant.
Mit dem Tochterunternehmen Renault Japon verstärkt der französische Hersteller seine Präsenz in Nippon.
Zusammen mit Ford, GM, DaimlerChrysler und Nissan ruft Renault die weltweit größte Internet-Plattform für "business-to-business" ins Leben.
In Deutschland feiert Renault das beste Jahr der Firmengeschichte beim Verkauf von leichten Nutzfahrzeugen: 19.057 Exemplare werden neu zugelassen.
Renault und Nissan wollen eine gemeinsame europäische Verkaufsorganisation einrichten.
Renault und Nissan haben rund fünf Millionen Autos verkauft.
2001 Renault führt einen neuen Merkenclaim ein: Créateur d´ automobiles.
Die Oberklasse-Raumlimousine Vel Satis wird vorgestellt.
Der neue Renault Laguna ist das erste und einzige Fahrzeug das die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro-NCAP-Crashtest erreicht.
Mit einem neuen, europaweit einheitlichen Internet-Auftritt unterstreicht Renault seine Kompetenz im E-Commerce.
Renault und Nissan gründen gemeinsame Einkaufsorganisation.
Einführung des Avantime.
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012



 Schnellsuche 
 

 Aktuelles 
20 Jahre Renault Club Ger...
Jahreshauptvers-ammlung RC...
Frohe Ostern...

 D´ARC-Mitglied 
Wir sind Mitglied im:
Der Renault Club Gera e.V. ist Mitglied im D´ARC

 Statistik 
letzte Updates:
Homepage: 28.11.2019
Termine: 02.06.2019
Copyright © 2004 by  (E-Mail Schutz gegen Spam Bots. Du musst Javascript aktivieren.)
Unsere Datenschutzerklärung und Impressum
Design und Progammierung: (E-Mail Schutz gegen Spam Bots. Du musst Javascript aktivieren.) ,